+49 (40) 3501 5258 info@dachinainterchange.org

Der 1. DACHINA Markendialog war ein großartiger Erfolg

Veröffentlicht: 07. September 2018 08:53

Mit großem Erfolg fand am 5. September 2018 der 1. DACHINA Markendialog statt. Hauptveranstalter der Konferenz waren DACHINA interchange, die Brand Academy – Hochschule für Design und Kommunikation und China Central Television (CCTV).  Die Veranstaltung bot eine einzigartige neue Plattform, auf der ein handverlesenes Fachpublikum auf hochkarätige Redner aus der DACH-Region und China traf, um sich in einer Atmosphäre der Aufgeschlossenheit über konkrete Erfahrungen und zukunftsweisende Konzepte im Marken-Management auszutauschen.

Der Markendialog bestand aus einer Reihe von Vorträgen hochkarätiger Redner und einer Podiumsdiskussion, die inhaltlich in zwei Formate aufgegliedert wurden: “Unlimitiert” und “Konkret”. Das 1. Format trug den Titel „Unlimitiert“ und befasste sich mit innovativen und zukunftsorientierten Denkansätzen. „Brand Thinking“ stand dabei im Mittelpunkt dieser Diskussion. Das 2. Format trug den Titel „Konkret“ und setzte sich mit spezifischen Themen und Erfahrungen aus der Praxis auseinander. „Globale Markenstrategie, lokale Lösungen in DACH und China“ standen dabei im Fokus.

SHI Mingde, Botschafter der Volksrepublik China in der Bundesrepublik Deutschland eröffnete mit seiner Rede den ersten Markendialog: “Der deutsch-chinesische Markendialog stellt eine innovative Plattform für den Austausch und die Kooperation zwischen beiden Ländern dar. Unternehmer und Experten aus China und Deutschland sollen voneinander lernen sowie zur wirtschaftlichen Entwicklung und zum Markenaufbau der beiden Ländern beitragen. “

Zhang Ning, stellvertretender Chefredakteur von CCTV: “Der Markenaustausch zwischen Deutschland und China kommt sehr häufig vor. Deutsche Marken wie Mercedes-Benz, BMW, Volkswagen und Montblanc sind in China bekannt und beliebt. Chinesische Marken wie Midea und Hisense rücken ebenfalls das tägliche Leben der Deutschen näher.

Gegenwärtig entwickeln sich chinesische Marken in folgenden drei Richtungen: 1) Bio und Gesundheit. Die Unternehmen fokussieren sich zunehmend auf bio Produkte, vor allem in der Lebensmittel-und Getränkeindustrie und auf Umweltschutz. 2) Innovation bei Technologien. In den letzten Jahren setzten die chinesischen Unternehmen den Schwerpunkt ihrer Werbeaktivität auf Innovativen Technologien für die Herstellung von neuen Produkten. Die Alleinstellungsmerkmale werden durch gezieltes Marketing hervorgehoben. 3) kulturelle Einfluss. Die chinesische Kultur reichst 5.000 Jahren zurück. Erfolgreiche chinesische Unternehmen legen großen Wert auf den kulturellen Hintergrund ihrer Marken.

Durch den Markendialog wollen wir den Austausch und die Zusammenarbeit zwischen den Unternehmen und Instituten beider Länder verstärken und gemeinsam den Markenaufbau beider Länder fördern, damit die Marken ein schöneres Leben mit sich bringen. “

Prof. Dr. h.c. SHAN Fan, Gründungspräsident der Brand Academy – Hochschule für Design und Kommunikation und der Gründer der DACHINA interchange

Dr. Carsten Brosda,Senator für Kultur und Medien Freie und Hansestadt Hamburg

Christian Köhler, der Hauptgeschäftsführer Markenverband e.V.

Prof. Dr. Zhang Shuting, Vize-Präsident der Communication University of China, behaupte: “das neue Denken der Markenentwicklung der chinesischen Unternehmen beinhaltet:

1. Qualitäts-Denken: Rückkehr zum Ursprung des Produkts, Betonung der Handwerkskunst;

2. Werte-Denken: Überdenken der Markenwerte, sich mit einer höheren Vision und Mission zu disziplinieren;

3. System-Denken: von reinem Preis / Kanal / Technologie / Kapitalwettbewerb zum Systemwettbewerb umwandeln, Überdenken des Geschäftsmodells, ausgehend von Wertschöpfung, Ressourcenintegration und Profitabilität, Verknüpfung der Branchen- und Wertschöpfungskette, Gestaltung der Geschäftsökologie

4. Innovations-Denken: von sekundären Innovationen über integrierte Innovationen bis hin zu umfassenden Innovationen;

5. Kulturelles-Denken: die Markenbedeutung vertiefen, die traditionelle chinesische Kultur kombinieren und die Markengeschichte gut darstellen;

6. Benutzer-Denken: Fokussierung auf die Bedürfnisse der Verbraucher und Gestaltung der Marken nach ihren Lifestyle- & Konsum-Szenarien. Alle Industrien werden am Ende zu Dienstleistungsindustrien umwandeln.”

Eröffnungszeremonie des DACHINA Stipendiums 

Sophie Shao, Chief Marketing Officer der Midea International Business

Paneldiskussion

Oliver GößlerManaging Director Germany, Austria & CEE Montblanc Deutschland GmbH

HE Hongbo, Geschäftsführer der Hisense Germany GmbH

Nora Fehlbaum, CEO der Vitra International AG

LI Jia, Brand Director der GANI Ceramics

Christoph Isenbürger, Director der Uni Marketing/Uni Operation for New Brands Europe von Alibaba Group

DACHINA Markendialog ist eine gemeinnützige Veranstaltung, bei der auch eine Ausstellung der Brand Academy Absolventen durchgeführt wurde. 

Quelle:

http://1118.cctv.com/2018/09/07/ARTIRVOb4UiGk2x8evR5nOyB180907.shtml aus China CCTV, CCTV Advertising Management Center